Navigation überspringen

Webcontent-Anzeige

Capatect QF Fugenprofil (patentiert)*

PGS 50 18 37

Kunststoffprofil mit Gewebestreifen zur Verstärkung von waagrechten Wandstößen.
Vorwiegend für Weichfaser-WDV-Systeme.

Art.-Nr.: Länge: Packung:
24320001 2,5 lfm 25 Stk.

Beschreibung / Werkstoff

Das Kunststoffprofil mit beidseitig-durchgehendem Panzergewebestreifen, dient zur Verstärkung von waagrechten und senkrechten Wandelementstößen bzw. zur Verstärkung im Geschoßübergangsbereich.

Das Profil ist nicht für Gebäudedehn- und Bewegungsfugen geeignet!

Technische Daten

  • Profillänge: 2,5 lfm.
  • Gewebefahne: 20 cm (beiderseits 10 cm Gewebeüberstand)
  • Kunststoffprofil mit doppelt aufgeschweißtem Panzergewebestreifen

Lagerung

Die Lagerung muss vor extremen Witterungseinflüssen (Regen, Hitze, Frost usw.) geschützt erfolgen. Bei gebogen gelagerten oder transportierten Leisten können bleibende Verformungen, sowohl am Gewebe als auch am Kunststoffteil, entstehen. Diese Verformungen werden durch anhaltende Sonnenbestrahlung (Material wird aufgeheizt) zusätzlich begünstigt. Derart beschädigte Leisten dürfen nicht mehr verarbeitet werden!

Verpackung / Gebindegrößen

2,5 lfm Profil (25 Stück = 62,5 lfm / Packung)
 

Artikelstamm

Art.-Nr. Gebindeeinheit
 24320001 Capatect QF Fugenprofil (patentiert)

Verarbeitung

Vor dem Profileinbau muss sichergestellt werden, dass zwischen den Wandelementen eine mind. 1 mm breite und 1,5 cm tiefe Fuge für den QF Fugenprofileinbau vorhanden ist.

Die Systemzugehörige Armierungsmasse vollflächig auf beiden Seiten der Fuge vorlegen (Die Fugenöffnung sollte dabei nicht mit Armierungsmasse verschlossen werden). Capatect QF Fugenprofil in die Wandelementenfuge einschieben, die Kunststoffschenkel vom Profil satt in die Armierungsmasse eindrücken und den Panzergewebestreifen einspachteln. Die nachfolgende Flächenarmierung wird in der System-Vorgegebenen-Mindestschichtdicke auch über das eingebaute QF Fugenprofil aufgebracht.

Das Ablängen des Profiles erfolgt mit der Capatect Leistenschere.  

Mindestverarbeitungstemperatur

Während der Verarbeitung und in der Trocknungsphase dürfen hinsichtlich der Armierungsmasse die Umgebungs- und Untergrundtemperaturen nicht unter + 5 °C absinken.

Verbrauch

1 lfm/lfm

Besondere Hinweise

Dieses Merkblatt berät unverbindlich ohne Gewährübernahme. Die angeführten Verarbeitungshinweise sind den jeweiligen Gegebenheiten anzupassen. Der Verarbeiter ist verpflichtet, die Eignung und Anwendungsmöglichkeiten durch Eigenversuche zu prüfen um Fehlschläge zu vermeiden, für die wir keine Haftung übernehmen.